Wenn Kinder Spaß am Lernen haben, ist die Schule erfolgreich.

Durch eine aktive, konstruktive Zusammenarbeit von Lehrer/innen, Erzieher/innen und Eltern kann das erfolgreiche Lernen unserer Kinder gefördert werden. Ziel ist es die Kinder gemeinsam und vertrauensvoll auf ihrem Weg zu begleiten.

Jedes Engagement – ob klein oder groß – ist eine Bereicherung!

Eine erfolgreiche Elternarbeit fängt mit der Teilnahme an den Elternabenden an, wo Lerninhalte und Fortschritte vorgestellt, Feste, Ausflüge und Reisen organisiert oder aber auch Probleme in der Klasse besprochen werden.

Dort werden auch die Elternvertreter gewählt, welche dann als Mitglieder der GEV (Gesamtelternvertretung) in den verschiedenen Gremien aktiv werden können.


An den Elternsprechtagen können sich Eltern mit dem Klassenlehrer und weiteren Fachlehrern über den Leistungs- und Entwicklungsstand und das Verhalten ihrer Kinder unterhalten.


Ein offener Austausch hilft einander zu verstehen und bei Bedarf auch Förder- und Unterstützungsmaßnahmen zu besprechen


Die Eltern bekommen vorher eine schriftliche Einladung. Sie teilen ihren Kindern mit, welche Lehrer sie sprechen möchten und in welchem Zeitraum dies etwa geschehen soll, damit Termine mit den Lehrern vereinbart werden können.


In der GEV-Gesamtelternvertretung wird alle zwei bis drei Monate über aktuelle Themen der Schule gesprochen und beraten. Bei der ersten GEV im Schuljahr wird der Vorstand, sowie Delegierte für die Schul-, Gesamt- und Fachkonferenzen und den Bezirkselternausschuss (BEA) gewählt.


Wie allgemein bekannt ist, werden immer weniger öffentliche Mittel für die Bildung unserer Kinder zur Verfügung gestellt. Um unseren spannenden Unterricht und unser anspruchsvolles Schulprogramm umsetzen zu können, werden Gelder und Sachmittel benötigt, für die der Schuletat oft nicht ausreicht.


Das überdurchschnittliche Engagement unserer Lehrer reicht leider nicht mehr aus, um einen guten, anspruchsvollen Unterricht zu gewährleisten.


Keine öffentliche Schule kann ohne die Hilfe eines Fördervereines auskommen. Hier wurden in den letzten Jahren fehlende Musikinstrumente angeschafft, neue Bücher für die Bibliothek besorgt, Farbe für die Renovierung verschiedener Klassenzimmer besorgt, Pflanzen für die Dachterrasse gekauft, das Schulcafe eingerichtet, und, und, und…


Einige Beispiele von erfolgreicher Elternarbeit an der Lemgo Grundschule:


Begleitung bei Ausflügen und Klassenfahrten, Aktiv im Förderverein, im Elterncafé, Herstellung kulinarischer Köstlichkeiten für Feste, Spezialprojekte im Unterricht, Filmdoku der Aufführungen, Renovierung der Klassenzimmer, Schulhofprojekt“ Schöner Toben-Besser lernen“, Projekt homepage, Organisation interkultureller Feste im Elterncafe, und, und, und…